Zum Hauptinhalt springen

Ford reduziert seine Schulden

Der Autobauer lässt die Krise hinter sich. Doch die Tochterfirma Volvo bremst den Aufschwung.

1,7 Milliarden Dollar verdient: Produktion von Ford in Michigan.
1,7 Milliarden Dollar verdient: Produktion von Ford in Michigan.

Der US-Autobauer Ford lässt die Krise der Branche unerwartet zügig hinter sich. Netto verdiente Ford im abgelaufenen Quartal 1,7 Milliarden Dollar und damit 690 Millionen Dollar mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz belief sich auf 29 Milliarden Dollar, ein Rückgang von 1,3 Milliarden.

Ohne den Umsatz der ehemaligen Tochter Volvo stiegen die Einnahmen dagegen um 1,7 Milliarden Dollar. Der Konzern werde am Jahresende wieder über einen Netto-Bargeldbestand verfügen und damit seinen Schuldenberg ein Jahr früher als bislang geplant komplett abtragen. Ford-Aktien legten vorbörslich um knapp ein Prozent zu.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch