Wie Carlos Ghosn Nissan ausgenommen haben soll

Der Automanager soll Konzerngelder unter anderem für Luxusimmobilien und private Reisen ausgegeben haben. Mehr...

Frankreichs Regierung will Renault-Chef rasch absetzen

Carlos Ghosn sei «nicht mehr in der Lage, die Gruppe zu führen», heisst es in Paris. Noch heute soll ein Entscheid fallen. Mehr...

Die Rechnung der Milchmädchen geht auf

Porträt Peggy Smith und Sue Conley führen eine Käsefirma in den USA. So erfolgreich, dass Emmi diese jetzt kauft. Mehr...

Sein Treuebekenntnis hielt nur drei Monate

Porträt Der neue Chef Heinz Huber soll die skandalgeschüttelte Raiffeisen beruhigen. Auch bei seinem Aufstieg gab es schon Nebengeräusche. Mehr...

Dringend Fachkräfte gesucht – wo es jetzt viele freie Jobs gibt

Informatiker braucht die Schweiz. Aber auch andere Berufe sind derzeit gefragt wie lange nicht mehr. Mehr...

Aus dem Privatjet ins Gefängnis

Carlos Ghosn machte Renault, Nissan und Mitsubishi zum absatzstärksten Autoverbund der Welt. Jetzt wurde ihm seine Gier zum Verhängnis. Mehr...

Panalpina-Präsident nimmt den Hut

Nach heftiger Kritik von Grossaktionär Cevian steht Peter Ulber nicht zur Wiederwahl zur Verfügung. Mehr...

SBB-Fahrplan: Die Änderungen ab Dezember

Die Bahn führt schnellere und neue Verbindungen ein. Insbesondere Zürich, die Ostschweiz und die Westschweiz profitieren. Mehr...

Nissan-Präsident festgenommen

Carlos Ghosn ist die schillernde Figur der Autoindustrie, jetzt werden schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben. Mehr...

«Wir müssen es zugeben, wenn der freie Markt nicht funktioniert»

Überraschend spricht sich Apple-Chef Tim Cook beim Thema Datenschutz für ein Eingreifen des Staates aus. Mehr...

Die Krise bei Facebook spitzt sich zu

Statt Manipulationsversuche der US-Wahlen über das soziale Netzwerk aufzuarbeiten, heuerte der Konzern eine PR-Agentur an, um Kritiker mundtot zu machen. Aktionäre und Kunden sind entsetzt. Mehr...

Das gab es noch nie – Rabattoffensive schon im November

20 Prozent auf Ski- und Wintersportartikel: Die frühen Tiefstpreise haben ihre Gründe. Mehr...

Hotlines bringen Konsumenten zum Verzweifeln

SonntagsZeitung Teure 0900-Nummern für Kundendienste und Servicegespräche können ins Geld gehen. Chats mit Experten im Internet werden hingegen gratis angeboten. Mehr...

Vincenz soll Geld zurückzahlen

SonntagsZeitung Raiffeisen sieht sich getäuscht und versucht, den umstrittenen Vertrag mit Investnet rückgängig zu machen. Mehr...

Welche Krankenkasse die teuerste Bürokratie hat

Bei vielen Versicherern steigt der Verwaltungsaufwand von Jahr zu Jahr. Zwei Krankenkassen zeigen, dass es auch anders geht. Mehr...

Politik sollte den Unmut zu Replay ernst nehmen

Kommentar Anbieter und Konsumentenschutz wollen die umstrittenen Regeln zu Replay-TV an der Urne bekämpfen. Das hilft den Zuschauern. Mehr...

Sein Leben drehte sich um die Sonne

Porträt Als Christian Hassler 1979 seine erste Solaranlage baute, wurde er als Fantast belächelt. Heute stehen seine Anlagen in der ganzen Welt. Mehr...

Der Krieg der Bezahl-Apps

Blockieren Schweizer Banken Apple Pay & Co.? Ein scharfer Konkurrenzkampf eskaliert. Mehr...

CH Media streicht 200 Vollzeitstellen

Nach dem Zusammenschluss der AZ Medien und der NZZ-Regionalmedien wird ein rigoroses Sparprogramm durchgeführt. Mehr...

Kompromissbereit – mangels Alternativen

Der Handelsstreit zwischen den USA und China setzt die Führung in Peking unter Druck. Präsident Xi Jinping sucht daher diskret das Gespräch mit Washington. Mehr...

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

sentifi.com

derbund_ch Sentifi Top 10 currencies

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!