Zum Hauptinhalt springen

Eine Safari in Botswana, eine Dreiecksbeziehung in Manhattan

Die US-Behörden veröffentlichten die Anklageschrift und ein zweites Gerichtsdokument im Fall Wegelin. Die Papiere gewähren erstaunliche Einblicke in die Beziehungen der Bank mit den US-Kunden.

Abwicklung dubioser Geschäfte via UBS-Konto: Hauptsitz der Bank Wegelin in St. Gallen.
Abwicklung dubioser Geschäfte via UBS-Konto: Hauptsitz der Bank Wegelin in St. Gallen.
Keystone

Donnerstagnacht war es so weit: Die US-Behörden haben offiziell Strafanzeige gegen Wegelin eingereicht. Gleichzeitig sperrten sie das umstrittene Korrespondenzkonto der Bank bei der UBS in den USA und beschlagnahmten das Guthaben von rund 16 Millionen Dollar. Gleichzeitig wurden zwei Dokumente veröffentlicht: die Anklageschrift gegen die Bank selbst und drei ihrer Zürcher Kundenberater sowie eine weitere Eingabe, die auf die Beschlagnahmung abzielte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.