Zum Hauptinhalt springen

Sie war der Rockstar der Finanzindustrie

Erin Callan hatte alles: Glamour, Ansehen, Geld. Selbst die CS wollte sie. Dann kam die Entlassung. Nun warnt sie Frauen.

Hat sich von ihrer Vergangenheit gelöst: Erin Callan mit Tochter Maggie.
Hat sich von ihrer Vergangenheit gelöst: Erin Callan mit Tochter Maggie.
PD
Selbstkritisch: «Meine Karriere war nicht Mittel zum Zweck, sondern Selbstzweck», reflektiert die ehemalige Top-Managerin.
Selbstkritisch: «Meine Karriere war nicht Mittel zum Zweck, sondern Selbstzweck», reflektiert die ehemalige Top-Managerin.
Facebook
Lebensberaterin: In ihrem Buch «Full Circle» wirbt Callan für ein erfülltes Privatleben.
Lebensberaterin: In ihrem Buch «Full Circle» wirbt Callan für ein erfülltes Privatleben.
Triple M Press
1 / 4

Es war der Höhepunkt ihrer Karriere: Am 1. Dezember 2008 trat Erin Callan ihre Stelle als Finanzchefin bei Lehman Brothers an. «Ich war der Rockstar an der Wallstreet, aber ich hatte trotzdem das dumpfe Gefühl, dass mich dies nicht erfüllen würde.» Sie sollte recht haben: Sechs Monate später stand sie auf der Strasse. Es war nicht nur das Ende einer 20 Jahre langen steilen Karriere, es hätte beinahe auch ihr Tod sein können. Kurz vor Weihnachten unternahm sie einen Suizidversuch – und wurde von ihrem späteren Mann gerettet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.