Zum Hauptinhalt springen

Edelweiss vergrössert Flotte von sieben auf zwölf Flugzeuge

Der Schweizer Ferienflieger Edelweiss baut im grossen Stil aus. Bis 2017 will die Lufthansa-Tochter fünf neue Flugzeuge in Betrieb nehmen und zahlreiche neue Arbeitsplätze schaffen.

Übernimmt unter anderem Flugzeuge der Swiss: Ein Airbus A332 von Edelweiss Air landet nach dem Direktflug von Cancun, Mexiko, auf dem Flughafen Zürich. (30. April 2009)
Übernimmt unter anderem Flugzeuge der Swiss: Ein Airbus A332 von Edelweiss Air landet nach dem Direktflug von Cancun, Mexiko, auf dem Flughafen Zürich. (30. April 2009)
Steffen Schmidt, Keystone

Die hauptsächlich zu Feriendestinationen fliegende Fluggesellschaft Edelweiss wird ihre Flotte in den nächsten Jahren markant ausbauen. 2017 übernimmt sie von der Swiss, die wie Edelweiss zum deutschen Lufthansa-Konzern gehört, drei Airbus A340.

Neben diesen drei Langstreckenflugzeugen wird Edelweiss bereits diesen Herbst einen zusätzlichen Airbus A320 einflotten, mit welchem Kurz- und Mittelstreckendestinationen angeflogen werden können. Bereits früher bekannt wurde, dass Edelweiss nächsten Frühling einen zusätzlichen A330 erhalten wird.

350 neue Arbeitsplätze

Mit den insgesamt fünf zusätzlichen Flugzeugen werden beim Schweizer Ferienflieger in den kommenden Jahren über 350 neue Arbeitsplätze geschaffen, hiess es am Donnerstag in einem Communiqué.

Mit dem Flottenausbau kann Edelweiss nach eigenen Angaben bereits jetzt bediente Ziele öfters anfliegen. Zudem werden ab 2016 Rio de Janeiro und Calgary neu ins Streckennetz aufgenommen. Insgesamt wird Edelweiss schliesslich über 12 Flugzeuge verfügen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch