Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Verlierer

Für Boeing könnten künftig weniger Bestellungen aus Russland kommen: Dreamlifter des Flugzeugherstellers, mit dem Einzelteile aus aller Welt zur Endproduktion zusammengesammelt werden.
Zweifach betroffen: Für den US-Airlineriesen Boeing ist Russland wichtiger Absatzmarkt und Zulieferer zugleich.
28 Prozent mehr Umsatz in einem Jahr: Für Nike ist Russland einer der am stärksten wachsenden Absatzmärkte.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.