Zum Hauptinhalt springen

Die Post lässt viele Versuchsballons steigen

Der gelbe Riese fürchtet einen Angriff der ausländischen Konkurrenz auf dem lukrativen Paketmarkt – und will sich deshalb unersetzlich machen.

In einigen Städten bald Realität: Ein Taxifahrer bringt am Sonntagmorgen die bestellten Kleider vorbei.
In einigen Städten bald Realität: Ein Taxifahrer bringt am Sonntagmorgen die bestellten Kleider vorbei.
Colourbox

Am Sonntagmorgen klingelt normalerweise nur angekündigter Besuch an der Haustüre. Künftig könnte es jedoch auch ein Paketbote sein. Die Post testet, ob sie die Sonntagszustellung für Pakete in ihr Angebot aufnehmen will. Bereits am 18. Oktober startet sie in Zürich, Basel, Genf und Lausanne einen Pilotversuch. Dabei wird sie Bestellungen von zwei Online-Händlern sonntags zwischen 9 und 12 Uhr zustellen. Um welche beiden Unternehmen es sich handelt, gab die Post gestern noch nicht bekannt. Gut möglich, dass grosse Post-Kunden wie Amazon, Zalando oder Digitec/Galaxus mitmachen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.