Zum Hauptinhalt springen

Die Maschine ersetzt künftig den Chef

Die Swisscom übernimmt die Lausanner Netzwerkfirma Veltigroup. Sie will damit die vierte industrielle Revolution vorantreiben.

Der Konzern baut seine Präsenz in der Westschweiz aus: Ein Swisscom-Logo wird montiert.
Der Konzern baut seine Präsenz in der Westschweiz aus: Ein Swisscom-Logo wird montiert.
Keystone

Die Swisscom baut ihre Position bei mittelgrossen Firmen in der Romandie aus. Sie übernimmt auf Anfang 2015 die in Lausanne ansässige Veltigroup mit ihren 480 Beschäftigten. Die vier Firmen der Gruppe haben sich auf Unternehmensnetze, Mehrwertdienste, Rechenzenterdienstleistungen und Cloudangebote spezialisiert. Zu ihren Kunden zählt unter anderem die Messegesellschaft Palexpo in Genf. Die 1995 unter dem Namen Lanexpert gegründete Gruppe erzielte laut Konzernchef Nicolas Fulpius in den vergangenen Jahren Wachstumsraten von jeweils 20 Prozent – das bedeutet, dass sich der Umsatz seit 2010 verdoppelt hat. Im laufenden Jahr betrage er 130 Millionen Franken, sagte Fulpius vor den Medien. Die Gruppe habe immer mit schwarzen Zahlen gearbeitet, fügte er an. Vom Umsatz entfallen 80 Prozent auf die Romandie und 20 Prozent auf die Deutschschweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.