Zum Hauptinhalt springen

Die Apple-Hochburg fällt

Android hat sich bei den verkauften Smartphones in der Schweiz an die Spitze gesetzt. Insgesamt gingen die Preise – und damit auch die Umsätze der Hersteller – im vergangenen Jahr massiv zurück.

Mauserte sich zum meistverkauften Handy-Betriebssystem in der Schweiz: Statue des Android-Roboters vor einem Google-Gebäude in Mountain View. (Oktober 2013)
Mauserte sich zum meistverkauften Handy-Betriebssystem in der Schweiz: Statue des Android-Roboters vor einem Google-Gebäude in Mountain View. (Oktober 2013)
Keystone
Die Expansion geht zulasten der Marge – und auf Kosten von Apple: Präsentation eines Samsung Tablets in Barcelona. (25. Februar 2014)
Die Expansion geht zulasten der Marge – und auf Kosten von Apple: Präsentation eines Samsung Tablets in Barcelona. (25. Februar 2014)
Keystone
Anteile im einstelligen Prozentbereich: Windows Phone an einer Ausstellung in Barcelona. (27. Februar 2012)
Anteile im einstelligen Prozentbereich: Windows Phone an einer Ausstellung in Barcelona. (27. Februar 2012)
Keystone
1 / 4

Das iPhone war 2013 nicht mehr das gefragteste Handy: Dies besagt das neue «Weissbuch», eine jährlich erscheinende Studie zum ICT-Markt in der Schweiz. Mit knapp 1,4 Millionen verkauften Smartphones hatte das Android-System erstmals die Nase vorn. Beim iOS-Betriebssystem gingen die Verkaufszahlen derweil leicht auf 1,2 Millionen Geräte zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.