Zum Hauptinhalt springen

Der unberechenbare Mr. Lawsky

Auch der New Yorker Finanzregulator will jetzt 600 Millionen Dollar von der Credit Suisse einziehen. Die CS hat es im Steuerstreit mit den USA mit einem besonderen Gegner zu tun.

Funkt im Steuerstreit dazwischen: Benjamin Lawsky, Leiter des New York State Department of Financial Services. (29. April 2014)
Funkt im Steuerstreit dazwischen: Benjamin Lawsky, Leiter des New York State Department of Financial Services. (29. April 2014)
Reuters
Der New Yorker Regulator hat sich erst vor kurzem in den Prozess eingemischt und verlangt nun von der Credit Suisse eine Zahlung über 600 Millionen Dollar. (29. Januar 2014)
Der New Yorker Regulator hat sich erst vor kurzem in den Prozess eingemischt und verlangt nun von der Credit Suisse eine Zahlung über 600 Millionen Dollar. (29. Januar 2014)
Reuters
Der Beamte gibt der Öffentlichkeit freimütig Einblicke in sein Privatleben: So, wie es eigentlich nur Politiker tun.
Der Beamte gibt der Öffentlichkeit freimütig Einblicke in sein Privatleben: So, wie es eigentlich nur Politiker tun.
Instagram
1 / 7

500 Millionen Dollar, vielleicht sogar 600 Millionen Dollar. Die exakte Summe, welche die Credit Suisse ans Department of Financial Services des Staates New York überweisen soll, ist Gegenstand von Spekulationen. Die Zahlung würde im Zuge der umfassenden Einigung über 2,5 Milliarden Dollar mit den US-Justizbehörden fällig, über die amerikanische Medien gestern Abend berichteten. Sicher ist jedoch eines: Der Chef der New Yorker Finanzregulierungsbehörde, der sich erst kürzlich in den Steuerstreit eingeklinkt hat, wird die CS nicht ohne saftige Busse ziehen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.