Zum Hauptinhalt springen

Der publizistische Berserker

Der streitlustige neoliberale Journalist Michael Fleischhacker leitet das Österreich-Projekt der NZZ.

Wittert er links-grünes Gedankengut, wird er zum publizistischen Berserker: Michael Fleischhacker. Foto: PD
Wittert er links-grünes Gedankengut, wird er zum publizistischen Berserker: Michael Fleischhacker. Foto: PD

In der Nacht bevor Nzz.at online ging, leistete sich Chefredaktor Michael Fleischhacker noch einen richtigen Bubenstreich. Er fuhr mit einem Projektor vor das Bundeskanzleramt in Wien und warf eine riesige Leuchtschrift auf die Hausfassade: «Wir starten jetzt. Und Sie, Herr Bundeskanzler?» Das war eine Anspielung auf die oft kritisierte Passivität Werner Faymanns. Doch die Aktion sagt mehr über Fleischhacker als über den Regierungschef aus: Der 45-jährige Journalist sucht die Nähe zur Macht. Nicht um sich anzubiedern, sondern um sie herauszufordern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.