Zum Hauptinhalt springen

Der oberste Banker tritt ab – wer rückt nach?

Sieben Jahre sind genug. Der Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung, Patrick Odier, hört auf. Ein bestimmter Nachfolger steht hoch im Kurs.

Gibt Amt ab: Sieben Jahre lang war Patrick Odier Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (Archiv).
Gibt Amt ab: Sieben Jahre lang war Patrick Odier Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (Archiv).
Ennio Leanza, Keystone

Patrick Odier präsidierte seit 2009 die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg). Nun tritt er zurück. Das gab die SBVg in einem Communiqué am Montag bekannt.

Der Abgang kommt nicht überraschend. Schon im März berichtete der «Tages-Anzeiger» über einen möglichen baldigen Rücktritt Odiers. Gemäss Insidern gibt es auch schon einen Top-Favoriten für seine Nachfolge: der 41-jährige Julius-Bär-Chef Boris Collardi.

Für Beobachter wäre er der beste Kandidat. Collardi kennt das Metier bestens, hätte den Rückhalt in der Branche und zählt schon heute als eines von neun Mitgliedern des Verwaltungsratsausschusses zum innersten Kreis der Bankiervereinigung. Der Bär-Chef ist zudem in der Westschweiz aufgewachsen und daher mehrsprachig. Ein wichtiges Kriterium vor allem für Vertreter des Genfer Finanzplatzes, denn sollte Collardi das Amt von Odier übernehmen, wäre das auch eine Machtverschiebung aus der Romandie nach Zürich.

Julius-Bär-Chef Boris Collardi. Bild: Ennio Leanza/Keystone
Julius-Bär-Chef Boris Collardi. Bild: Ennio Leanza/Keystone

Weiter könnte der 41-jährige Collardi dem Schweizer Finanzplatz ein jüngeres Gesicht geben. Odiers Amtszeit stand vor allem im Zeichen der Steuervergangenheit. Heute stehen Themen wie die technologische Entwicklung unter dem Schlagwort «Fintech» und der Ausbau im Asset-Management im Fokus der hiesigen Finanzbranche.

Ob Collardi überhaupt für das Amt zur Verfügung steht, ist noch unklar. Ein Julius-Bär-Sprecher sagte im März gegenüber dem «Tages-Anzeiger», Collardi habe «keine Ambitionen» auf die Position. Auf die Nachfrage, ob Collardi bei einer entsprechenden Anfrage zusagen würde, ging der Sprecher aber nicht ein und liess so Raum für Spekulationen offen.

Im Communiqué der SBVg sind noch keine Namen für Odiers Nachfolge zu finden. Eine Findungskommission des Verwaltungsrats sei mit der Suche nach einem Nachfolger beschäftigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch