Zum Hauptinhalt springen

Das Geld strömt zu den Aktionären

Schweizer Konzerne schütten immer üppigere Dividenden aus. Sie sind quasi dazu gezwungen.

Trotz tieferem Gewinn erhöhte Nestlé die Dividende um 5 Rappen: Generalversammlung vom 7. April 2016. Foto: Keystone
Trotz tieferem Gewinn erhöhte Nestlé die Dividende um 5 Rappen: Generalversammlung vom 7. April 2016. Foto: Keystone

Beinahe täglich finden derzeit Generalversammlungen börsenkotierter Unternehmen statt. Zu entscheiden haben dabei die Aktionäre immer auch über die Dividenden. Knausrig mit sich selbst sind die Anteilseigner dabei nicht: Obwohl die im Swiss Market Index gelisteten Konzerne letztes Jahr über alles gesehen so schlechte Einnahmen verzeichneten wie seit 2009 nicht mehr, sind die Dividenden auf ein Rekordhoch geklettert, wie Raiffeisen-Analystin Darya Granata vorrechnet. Nicht viel anders zeigt sich die Situation demnach auch, wenn man alle an der Schweizer Börse kotierten Unternehmen betrachtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.