Zum Hauptinhalt springen

Das Ende der Himmelsallianzen?

Air Berlin aus der Oneworld-Allianz kooperiert mit Air France-KLM, die der konkurrierenden Skyteam-Allianz angehört. Diese übergreifende Zusammenarbeit wirft Fragen auf.

Geht es bald wieder aufwärts? Ein Flugzeug der Air Berlin startet vor dem Tower des Flughafens Berlin-Tegel.
Geht es bald wieder aufwärts? Ein Flugzeug der Air Berlin startet vor dem Tower des Flughafens Berlin-Tegel.
Keystone
Hat bald ein erweitertes Netz dank Air Berlin und Etihad Airways: Air France. Im Bild: Ein A380 der Airline startet am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle.
Hat bald ein erweitertes Netz dank Air Berlin und Etihad Airways: Air France. Im Bild: Ein A380 der Airline startet am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle.
EPA/Airbus/Air France
ARCHIV: Ein Verkehrsflugzeug vom Typ Airbus A 330 der Fluggesellschaft Air Berlin wird in Duesseldorf am Flughafen in den neuen Hangar 7 gezogen (Foto vom 28.04.09). Die Fluggesellschaft Air Berlin konkretisiert ihren Sparkurs. Unter anderem solle die Flugzeugflotte von derzeit 170 Flugzeugen auf 152 im Sommer 2012 zu reduziert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag (20.09.11) mit. Die Flugleistung solle dagegen nur um vier Prozent sinken. Dadurch werde eine Produktivitaetssteigerung pro Flugzeug erreicht. (zu dapd-Text) Foto: Volker Hartmann/dapd
ARCHIV: Ein Verkehrsflugzeug vom Typ Airbus A 330 der Fluggesellschaft Air Berlin wird in Duesseldorf am Flughafen in den neuen Hangar 7 gezogen (Foto vom 28.04.09). Die Fluggesellschaft Air Berlin konkretisiert ihren Sparkurs. Unter anderem solle die Flugzeugflotte von derzeit 170 Flugzeugen auf 152 im Sommer 2012 zu reduziert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag (20.09.11) mit. Die Flugleistung solle dagegen nur um vier Prozent sinken. Dadurch werde eine Produktivitaetssteigerung pro Flugzeug erreicht. (zu dapd-Text) Foto: Volker Hartmann/dapd
Keystone
1 / 5

Air Berlin verknüpft ihr Streckennetz mit demjenigen der französisch-niederländischen Air France-KLM. Gleichzeitig hat Etihad Airways, Air Berlins Grossaktionär und strategischer Partner, ein umfangreiches Codeshare-Abkommen mit Air France und KLM beschlossen. Während Kooperationen im Luftverkehr an der Tagesordnung sind, macht bei der jüngsten Zusammenarbeit doch ein Aspekt stutzig: Air Berlin ist Mitglied der Oneworld-Allianz, der unter anderem British Airways angehört. Nun kooperiert Air Berlin ausgerechnet mit Air France-KLM aus der Allianz Skyteam, einem Rivalen von British Airways. Was bedeutet diese Kooperation über die Allianzgrenzen hinweg? «Die neue Kooperation ist tatsächlich ein ungewöhnlicher Fall», sagt der Frankfurter Aviatikexperte Clemens Bollinger auf Anfrage. «Zwei Airlines springen über ihren Allianzschatten, und hinzu kommt Etihad, die sich in gar keiner Allianz befindet.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.