Zum Hauptinhalt springen

British Airways und Iberia erhalten grünes Licht für eine Fusion

Die Aktionäre der beiden Fluggesellschaften haben der Fusion heute zugestimmt. Das neue Unternehmen heisst künftig International Airlines Group und wird zur drittgrössten Fluggesellschaft Europas.

Das Unternehmen wird jährlich rund 60 Millionen Passagiere transportieren: British Airways und Iberia.
Das Unternehmen wird jährlich rund 60 Millionen Passagiere transportieren: British Airways und Iberia.
Keystone

Die Aktionäre von British Airways (BA) und der spanischen Fluggesellschaft Iberia haben am Montag die Fusion der beiden Unternehmen zur drittgrössten Airline Europas gebilligt. Das neue Unternehmen trägt den Namen International Airlines Group (IAG), die beiden Marken BA und Iberia bleiben aber erhalten. Hauptsitz soll London werden, wo die Fluggesellschaft auch an der Börse notiert sein wird. Nur die Lufthansa und Air France-KLM sind noch grösser als die IAG.

Die EU hatte bereits im Juli grünes Licht für den neuen Luftfahrtriesen gegeben. Das Unternehmen wird jährlich rund 60 Millionen Passagiere transportieren. Iberia fliegt von seinem Drehkreuz Madrid viele Ziele in Süd- und Mittelamerika an. BA bedient von London unter anderem Verbindungen nach Afrika, Asien und Nordamerika. Die Unternehmen litten in der Vergangenheit jedoch unter der Konkurrenz durch Billigflieger. Von der Fusion erhoffen sie sich jährlich Einsparungen von 400 Millionen Euro.

AFP/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch