Zum Hauptinhalt springen

BLS Cargo fährt mit Hybridlokomotiven bis aufs Gleis der Kunden

Das Bahnunternehmen versucht, den am Gotthard verlorenen Grossauftrag zu kompensieren. Transporte ohne Lokwechsel sollen die Kosten reduzieren.

Testfahrt der BR 187 für BLS Cargo.
Testfahrt der BR 187 für BLS Cargo.
zvg

Äusserst schlechte Nachrichten hatte BLS Cargo im April zu verkünden: Ausgerechnet SBB Cargo hatte dem Berner Schienentransport-Unternehmen einen Grossauftrag weggeschnappt. Es ging um rund 5000 Gütertransporte auf der Nord-Süd-Achse durch den Gotthard für die Firma DB Schenker Rail, eine Tochter der Deutschen Bahn. BLS Cargo verliert so ab nächstem Jahr über 80 Prozent ihres Verkehrsvolumens am Gotthard. SBB Cargo hatte die Offerte der Berner Konkurrentin unterboten. BLS Cargo gab daraufhin bekannt, es müssten bis zu 80 Stellen abgebaut werden – rund 60 Lokführer bei der BLS und rund 20 Angestellte der BLS Cargo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.