Zum Hauptinhalt springen

Barbie-Hersteller baut 1000 Stellen ab

Das US-Unternehmen Mattel streicht wegen der Wirtschaftsflaute rund 1000 Stellen.

Auch der Barbie-Hersteller Mattel bekommt die Finanzkrise zu spüren. Eine der schwierigsten Phasen der Weltwirtschaft seit einem Jahrhundert mache eine Umstrukturierung des Geschäfts nötig, sagte Vorstandschef Bob Eckert. Experten erwarten in den USA das schlechteste Weihnachtsgeschäft seit 20 Jahren.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch