Zum Hauptinhalt springen

Ausverkauf an der US-Börse

Der Dow Jones fällt auf den tiefsten Stand seit 2003: Das wichtigste Börsenbarometer der Welt erreicht einen Stand von 8579 Punkte und schloss mit einem Minus von über sieben Prozent.

Grund für den Absturz um über sieben Prozent war die Erklärung einer Kredit-Rating-Agentur, sie erwäge eine Herabstufung von General Motors. Der Aktienkurs von GM brach daraufhin um 31 Prozent ein.

Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte schloss nach vorläufigen Berechnungen mit einem Minus von 678 Punkten oder 7,3 Prozent bei 8579 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 95 Punkte oder 5,47 Prozent auf 1645.

Der wichtigste Leitindex der Welt war kurz nach Eröffnung der Wall Street am Donnerstag noch um 140 Punkte nach oben geschossen, ging dann aber wieder auf Talfahrt wie die übrigen weltweiten Aktienmärkte.

AP/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch