Zum Hauptinhalt springen

Assura legt dank aggressiver Prämienpolitik kräftig zu

Nur jeder 13. Kunde hat die Krankenkasse gewechselt – die grössten Versicherer treten fast alle an Ort.

Die Krankenversicherer haben in der Schweiz über 8 Millionen Kunden – viele von ihnen sind ihrer Kasse treu geblieben.
Die Krankenversicherer haben in der Schweiz über 8 Millionen Kunden – viele von ihnen sind ihrer Kasse treu geblieben.
Keystone

Es gehört fast schon zum guten Ton, sich über die hohen Krankenkassenprämien zu beklagen. Doch die grossen Prämienerhöhungen blieben in den letzten Jahren aus. Und damit auch der Ärger, der Herr und Frau Schweizer dazu bringt, die Krankenkasse zu wechseln.

Gemäss einer repräsentativen Umfrage des Internet-Vergleichsdiensts Comparis hat sich jeder 13. Versicherte die Mühe gemacht, per Anfang dieses Jahres die Grundversicherung zu wechseln. Das sind 600 000 Wechsler oder 7,5 Prozent der Bevölkerung. In früheren Jahren, als grössere Prämienerhöhungen für Schlagzeilen sorgten, war dieser Wert laut Comparis auf bis zu 12  Prozent hochgeschnellt. Wie eine Umfrage des «Bund» bei den 14 grossen Krankenversicherern zeigt, hat die jüngste Wechselsaison eine Kasse zur grossen Gewinnerin gemacht: die Assura aus der Lausanner Agglomerationsgemeinde Pully. Sie zählt seit dem 1. Januar unter dem Strich 74 000 neue Grundversicherte und konnte ihre Kundenzahl als einzige der grösseren Kassen zweistellig steigern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.