Zum Hauptinhalt springen

Andy Rihs kauft Aktien zurück

Heute ist die Sonova-Spitze zurückgetreten, weil sie missbräuchlich Aktien verkauft haben soll. Ex-Präsident Andy Rihs hat das Millionenpaket nach eigenen Angaben bereits wieder aufgekauft.

300'000 Aktien für 37,5 Millionen Franken hat Firmengründer und VR-Präsident Andy Rihs am 8. März verkauft – eine Woche, bevor die Sonova eine Gewinnwarnung veröffentlichte. Die Zürcher Staatsanwaltschaft prüft deswegen, ob sie ein Verfahren wegen Verdachts auf Insiderhandel gegen Rihs sowie zwei weitere Sonova-Chefs eröffnen wird. Das Führungstrio ist heute zurückgetreten.

Jetzt hat Rihs die damals verkauften Aktien wieder zurück genommen, wie Redaktion Tamedia heute erfuhr. Laut Mediensprecher Sacha Wigdorovits hat der damalige Käufer heute das Rückkaufangebot zum selben Preis – 37,5 Millionen Franken – angenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.