James Bonds Auto droht einfach so wegzurollen

Die Traditionsmarke Aston Martin hat in den USA 5500 Autos zurückgerufen. Der Zeitpunkt könnte nicht ungünstiger sein.

Einige zwischen 2005 und 2016 hergestellte Aston Martins haben ein erhöhtes Brandrisiko: Daniel Craig als James Bond mit seinem Sportwagen.

Einige zwischen 2005 und 2016 hergestellte Aston Martins haben ein erhöhtes Brandrisiko: Daniel Craig als James Bond mit seinem Sportwagen. Bild: Angelo Carconi/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mitten in den Vorbereitungen für einen Börsengang oder einen Verkauf ruft der Sportwagenhersteller Aston Martin in den USA Tausende Fahrzeuge zurück. Betroffen sind rund 5500 Autos aus den Jahren 2005 bis 2016.

Dies ging am Montag aus einer Veröffentlichung auf der Internetseite der US-Verkehrsaufsicht NHTSA hervor. Bei einigen Fahrzeugen drohten Probleme, durch die das Fahrzeug unbeabsichtigt wegrollen könne, hiess es. Bei anderen könne ein Batteriekabel in einer bestimmten Position des Fahrersitzes beschädigt werden und das Brandrisiko erhöhen. Bei der durch James-Bond-Filme bekanntgewordenen Automarke war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die italienische Beteiligungsgesellschaft Investindustrial und eine Gruppe kuwaitischer Investoren, die derzeit zusammen mehr als 90 Prozent an Aston Martin halten, erwägen Insidern zufolge einen Börsengang oder einen Verkauf der in England ansässigen Traditionsfirma. Sie hatte in den vergangenen sechs Geschäftsjahren durchweg Verluste geschrieben. Für 2017 strebt das Unternehmen aber einen Gewinn an. (chk/sda)

Erstellt: 26.12.2017, 04:27 Uhr

Artikel zum Thema

VW-Rückruf in der Schweiz steht still

Die Schweiz hat bei der Nachbesserung der manipulierten VW-Fahrzeuge mit einem speziellen Problem zu kämpfen. Mehr...

Airbag-Hersteller Takata meldet Insolvenz an

Das Rückruf-Desaster wegen mangelnder Airbags hat den japanischen Autozulieferer Takata in den Konkurs getrieben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Kommentare

Blogs

History Reloaded 30 Jahre Winter nach dem Prager Frühling

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...