Zum Hauptinhalt springen

Umsatz von US-Pharmakonzern Johnson & Johnson gibt leicht nach

New York Der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson hat im zweiten Quartal leicht weniger umgesetzt.

Die Erlöse fielen um 0,7 Prozent auf 16,5 Milliarden Dollar. Vor Sonderkosten lag der Gewinn bei 3,5 Milliarden Dollar respektive 1,30 Dollar je Aktie, wie das Unternehmen am Dienstag vor US- Börsenbeginn mitteilte. Das entspricht einem Zuwachs von 1,6 Prozent. Johnson & Johnson hatte im Juni das schweizerisch-amerikanische Medizintechnikunternehmen Synthes definitiv übernommen. Der Kauf ist der grösste in der Firmengeschichte von Johnson & Johnson.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch