Zum Hauptinhalt springen

Umsätze im Schweizer Detailhandel legen im Juli um 1,9 Prozent zu

Der Schweizer Detailhandel hat im Juli die Umsätze gegenüber dem Vorjahr real um 1,9 Prozent gesteigert.

Nominal blieben die Erträge unverändert. Im Vergleich zum Vormonat Juni schrumpften die realen Umsätze saisonbereinigt um 3,4 Prozent (nominal -3,3 Prozent), wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag bekannt gab. Werden Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren einbezogen, stiegen die Detailhandelsumsätze real um 1,5 Prozent (nominal -0,3 Prozent). Der Nicht-Nahrungsmittelbereich registrierte ein Plus von 2,8 Prozent (nominal keine Veränderung). Die Zahlen für den Juli sind provisorisch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch