Zum Hauptinhalt springen

Sunrise und Syndicom unterzeichnen Gesamtarbeitsvertrag

Die Angestellten von Sunrise werden künftig einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstehen: Erstmals konnten sich der Telekomanbieter und die Gewerkschaft Syndicom auf einen GAV einigen.

Der GAV war bereits am Montag in Zürich unterzeichnet worden, wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab. Es ist der erste GAV der Sunrise, wie eine Sunrise-Sprecherin auf Anfrage sagte. Mehr als 1300 Angestellte werden dem GAV den Angaben zufolge unterstehen. Mit dem GAV werde die «langjährige enge Sozialpartnerschaft» gefestigt, schrieb Sunrise. Der Vertrag stelle einen Kompromiss zwischen sozialem Fortschritt und der Bewahrung der Konkurrenzfähigkeit von Sunrise dar. Der GAV tritt am 1. Januar in Kraft und ist vier Jahre lang gültig. Der Vertrag regelt für die dem GAV unterstellten Mitarbeitenden unter anderem die Lohngrundsätze, Arbeitszeiten, Ferien, bezahlte Absenzen und die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte der Mitarbeitenden im Betrieb. «Mit dem Abschluss des GAV mit Sunrise kommen wir unserem Ziel näher, für möglichst alle Angestellten in der Telekombranche die Anstellungsverhältnisse im Rahmen eines GAV zu regeln», wird Giorgio Pardini von der Gewerkschaft Syndicom im Communiqué zitiert. Ende 2008 hatten Sunrise und die Gewerkschaft Kommunikation - die heutige Syndicom - Verhandlungen über einen GAV aufgenommen. Mit dem Sunrise-Konkurrenten Swisscom hatte die Gewerkschaft bereits 2000 einen GAV ausgehandelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch