Zum Hauptinhalt springen

Studiengruppe von EFTA-Staaten und Vietnam für Freihandelsabkommen

Ein Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und Vietnam erscheint beiden Seiten als machbar.

Eine gemeinsame Studiengruppe empfiehlt nun die Aufnahme von Freihandelsverhandlungen, nachdem sie eine Machbarkeitsstudie abgeschlossen hat. Die Wirtschaften der EFTA-Staaten, darunter der Schweiz, und Vietnams würden sich in grossen Teilen ergänzen, teilte das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) am Donnerstag in einem Communiqué mit. Ein umfassendes Freihandelsabkommen würde die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit signifikant verbessern. Bei seinen Freihandelsbemühungen nimmt Vietnam derzeit bereits an den Verhandlungen im Rahmen der transpazifischen Partnerschaft (TPP) teil, wobei für Vietnam die USA im Vordergrund stehen. Zudem will Hanoi in diesem Jahr Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit der EU beginnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch