Zum Hauptinhalt springen

Spaniengeschäft belastet Umsatz von Carrefour

Paris Der grösste europäische Detailhändler Carrefour hat im zweiten Quartal wegen der zurückgehenden Nachfrage in Spanien und Italien ein Umsatzminus verbucht.

Auf vergleichbarer Basis gingen die Einnahmen um 1,3 Prozent auf 21,72 Milliarden Euro zurück, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Das gute Geschäft in Brasilien - nach Frankreich mittlerweile der grösste Absatzmarkt - half dem Handelsriesen aber dabei, ein geringeres Minus als von Analysten erwartet zu verbuchen. An der Börse legten Carrefour-Papiere zum Handelsstart 4,6 Prozent zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch