Zum Hauptinhalt springen

Solides Wachstum der Beschäftigten in der Industrie

Zum ersten Mal seit vier Jahren hat die Beschäftigung in der Industrie stärker zugenommen als im Dienstleistungs-Sektor.

Dies zeigt das Beschäftigungsbarometer, welches das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag publizierte. Die Zahl der Beschäftigten habe gemäss Statistik im vierten Quartal innerhalb eines Jahres um 1,2 Prozent auf 4,085 Personen zugenommen. Der zweite Sektor konnte um 1,4 Prozent wachsen. Vor allem die Uhrenindustrie hat profitiert. Der 3. Sektor legte um 1,1 Prozent zu. Das grösste Wachstum in absoluten Zahlen gab es dabei im Gesundheitswesen: Dieser Zweig beschäftigte 6000 Personen oder 2,2 Prozent mehr. Wie schon in den beiden Vorquartalen würden alle in die nahe Zukunft gerichteten Indikatoren auf eine positive Tendenz für das nächste Quartal hinweisen, schreibt das BFS weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch