Zum Hauptinhalt springen

Skeptische Töne der Fed drücken Wall Street ins Minus

New York Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Mittwoch mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

Ein zurückhaltender Blick der amerikanischen Notenbank auf die Konjunkturentwicklung hatte die Stimmung getrübt. Dem Bericht (»Beige Book») der Federal Reserve zufolge verläuft das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft weiter schleppend. Die Anleger sorgten sich zudem um den Erfolg des für das Wochenende angesetzten EU-Gipfels, hiess es am Markt. Technologiewerte wurden noch zusätzlich von mit Enttäuschung aufgenommenen Quartalszahlen von Apple belastet. Die Apple-Papiere rauschten fast sechs Prozent in die Tiefe, nachdem das Börsenschwergewicht eine Umsatzdelle bei seinem Verkaufsschlager iPhone eingeräumt hatte. Dagegen konnte der Internetkonzern Yahoo mit einer soliden Quartalsbilanz punkten. Die Papiere des langjährigen Sorgenkinds der Branche notierten drei Prozent höher. Intel verbreitete seinerseits Zuversicht und wurde dafür mit einem Kursaufschlag von 3,6 Prozent belohnt. Der Dow Jones Industrial fiel um 0,63 Prozent auf 11'504,62 Punkte. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 1,26 Prozent auf 1209,88 Punkte nach unten. An der Nasdaq verlor der Composite- Index sogar 2,01 Prozent auf 2604,04 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 2,03 Prozent auf 2316,81 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch