Zum Hauptinhalt springen

Sipa übernimmt französischsprachigen Dienst von AP

Die französische Presse-Agentur Sipa hat den französischsprachigen Dienst von Associated Press (AP) übernommen.

Die Übernahme kam nach mehrmonatigen Verhandlungen am Donnerstag zustande und hat keine Entlassungen zur Folge. Dies sagte Erick Monjalous, stellvertretender Generaldirektor bei Sipa, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Auch in der Westschweizer AP-Redaktion, die zu AP Frankreich gehört, bleiben die Stellen erhalten. Die Agentur beschäftigt sechs Journalisten in ihren Büros in Bern und Lausanne. Durch die Übernahme verfüge Sipa über eine exklusive Lizenz zur Nutzung internationaler Nachrichten von AP in französischsprachigen Ländern, schreibt Sipa in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die beiden Agenturen arbeiten bereits seit längerem zusammen. Sipa verbreitet seit 2001 die Bilder der amerikanischen Agentur in Frankreich. Sipa will ein vollständiges Angebot von Texten, Bildern und Videos in französischer Sprache anbieten. In dieser Hinsicht sei die Übernahme von AP Frankreich ein entscheidender Schritt, wird Sipa- Chef Olivier Mégéan in der Mitteilung zitiert. Dieses neue Angebot für Medien, deren Nutzer und für Unternehmen soll ab Herbst verfügbar sein. Sipa war im Mai 2011 von der deutschen Nachrichtenagentur dapd übernommen worden. Die dapd ihrerseits war 2009 aus der Übernahme des deutschsprachigen Dienstes der Nachrichtenagentur AP durch den Deutschen Depeschendienst (ddp) hervorgegangen. Die sda arbeitet mit der dapd in der deutschsprachigen Schweiz zusammen. Mit der Übernahme von AP Frankreich wird dapd zur wichtigsten Partnerin von AP auf Weltniveau.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch