Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Industrie mit solidem Wachstum im ersten Quartal

Die Schweizer Industrie ist im ersten Quartal 2011 erneut gewachsen.

Der Umsatz nahm um 3,4 Prozent zu. Die Auftragseingänge stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 4,4 Prozent an, wie das Bundesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Der Anstieg ist allerdings weniger stark als von Ökonomen vorausgesagt. Diese hatten im Schnitt ein Plus von sechs Prozent erwartet. Massgeblichen Anteil am Umsatzplus hat das Exportgeschäft, welches um 4,5 Prozent wuchs. Unter den Branchen legte der Fahrzeugbau mit 15,3 Prozent am stärksten zu, während die chemische Industrie einen Umsatzrückgang von 7,3 Prozent verzeichnete. Die Produktion im sekundären Sektor legte um 5 Prozent zu. Am stärksten war der Zuwachs bei den Gebrauchs- und Investitionsgütern. Auf der Ebene der Branchen schnitten der Fahrzeugbau, der Bergbau sowie die Elektro- und feinmechanische Industrie am besten ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch