Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse weiterhin fester

Die Schweizer Börse hat am Donnerstag erneut fester geschlossen und setzte seine seit über einer Woche anhaltende Hausse unvermindert fort.

Der Blue-Chip-Index bewegte sich zunächst in einem lustlosen Geschäft mehrheitlich seitwärts, setzte dann aber in der letzten Handelsstunde noch zu einem kleinen Kurssprung an. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte mit ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung keine Überraschung gebracht, weshalb sich die Märkte auch davon unbeeindruckt zeigten. Bis Börsenschluss legte der SMI um 0,50 Prozent auf 6332,22 Punkte zu. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gewann 0,50 Prozent auf 5802,24 Zähler. Zu den grössten Gewinnern gehörten Clariant ( 3,5%), Transocean ( 2,8%) und Nobel Biocare ( 2,0%). Gefragt waren auch Finanztitel wie Swiss Re ( 2,0%), CS ( 1,9%), Julius Bär ( 1,6%), Bâloise ( 1,4%) und UBS ( 1,3%). Fester zeigten sich auch Aktien wie ABB ( 1,0%), Lonza ( 0,6%) und Actelion ( 0,6%), wogegen Sonova (-1,1%) unter schlechten News litten. Die prozentual grössten Verluste allerdings zeigten Logitech (- 1,9%). Uneinheitlich zeigten sich die defensiven Schwergewichte, von denen Nestlé ( 0,5%) und Roche ( 0,1%) zulegten und Novartis (-0,4%) zurückfielen. Im breiten Markt fielen nach Zahlen vor allem Infranor ( 15,4%) auf. Nach Abschlüssen legten zudem Comet ( 1,4%), Bucher ( 1,0%) und BEKB ( 0,6%) zu. Unter Abgabedruck standen dagegen ebenfalls nach Zahlen Ascom (- 0,8%) und BFW (-0,7%). Charles Vögele ( 2,6%) profitierten von der angekündigten Auswechslung des Verwaltungsrates mit Ausnahme des Präsidenten Hans Ziegler.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch