Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse startet sehr schwach - Finanzwerte am Tabellenende

Am Schweizer Aktienmarkt sind am Dienstag in einem schwachen Gesamtmarkt insbesondere die Finanzwerte unter Druck geraten.

Experten verwiesen auf die anhaltenden Sorgen um eine Verschärfung der europäischen Schuldenkrise. Diverse Finanztitel loteten neue Jahrestiefs aus. Der Leitindex SMI startete entsprechend schwach und notiert um 09.15 Uhr bereits 2,4 Prozent tiefer auf 5908 Punkten. Die Papiere der UBS sanken um 4,9 Prozent und markierten bei 13.52 Fr. ein neues Jahrestief. Die Aktien der Credit Suisse gaben um 3,9 Prozent nach. Daneben sanken die Titel der Bank Julius Bär um 3,7 Prozent. Die Versicherungstitel ZFS und Swiss Re gaben um 3,1 Prozent beziehungsweise 2,6 Prozent nach. Investoren glauben Händlern zufolge nicht mehr an die Schuldenfähigkeit Italiens, was sich auch deutlich im schwachen Euro zeige: Aktuell kostet ein Euro 1.1655 Franken, dies ist so wenig wie noch nie seit der Einführung der Gemeinschaftswährung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch