Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Aktienbörse notiert leicht fester

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch unter Tageshoch leicht fester geschlossen.

In der ersten Handelshälfte hatten Hoffnungen auf eine Lösung der Eurokrise noch für deutlicher steigende Kurse gesorgt. Im Verlauf habe sich aber wieder etwas mehr Vorsicht vor dem EU- Gipfel am Wochenende dazu gesellt und seien einige Gewinne mitgenommen worden, hiess es unter Marktbeobachtern. Dazu kamen noch gemischt ausgefallene Unternehmens- und Konjunkturdaten aus den USA. Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,31 Prozent höher bei 5699,98 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) stieg um 0,39 Prozent auf 5168,28 Punkte. Unter den Einzelwerten standen die Papiere von Sonova ( 13,0 Prozent) im Fokus der Anleger, nachdem der Hörgerätehersteller unerwartet hohe Umsatzzahlen bekannt gegeben hatte. Angesichts der etwas entspannten Stimmung punkto Euro- Schuldenkrise galt die Aufmerksamkeit auch den Finanztiteln. So stieg der Aktienkurs der UBS 2,3 Prozent, derjenige von Julius Bär 1,1 Prozent. Nicht mitzuhalten vermochte die Credit Suisse, deren Aktien nur 0,6 Prozent an Wert gewannen. Grössere Aktienkursgewinne unter den Versicherern erzielten Zurich Financial Services ( 2,0 Prozent) und Bâloise ( 2,0 Prozent). Die Avancen der Swiss-Life- ( 0,8 Prozent) und Swiss-Re-Aktien ( 0,3 Prozent) fielen dagegen geringer aus. Konjunktursensitive Aktientitel gaben in der Regel zwischenzeitlich erzielte Gewinne mehrheitlich wieder preis. Die Aktien des Ölbohrunternehmens Transocean ( 3,3 Prozent) waren dabei eine Ausnahme - sie machten die Abgaben des Vortages wett. Deutlich an Wert zugelegt haben auch die Aktien des Zementkonzerns Holcim ( 1,5 Prozent) und des Saatgut- und Agrarchemiekonzerns Syngenta ( 1,2 Prozent). Am Vortag der Ergebnispublikation stieg auch der Aktienkurs des Biotechkonzerns Actelion um 1,6 Prozent. Hier gilt das Interesse der Analysten offenbar möglichen Informationen zum neuen Medikament Macitentan, auf welches Actelion grosse Hoffnung setzt. Im breiten Markt fielen unter anderem die Aktien des Kompressorenherstellers Burckhardt Compression auf, die 8,6 Prozent an Wert gewannen. Der Börsenwert des Westschweizer Elektronikunternehmens Lem stieg um 5,4 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch