Zum Hauptinhalt springen

Saudi-Milliardär stiftet Drittel seines Vermögens

Riad Der saudische Bankengründer und Multimilliardär Suleiman bin Abdulasis al-Radschhi will ein Drittel seines auf 25 Milliarden Rial (6 Milliarden

Fr.) geschätzten Vermögens für wohltätige Zwecke stiften. Den Rest plane der 91 Jahre alte Finanzmogul auf seine 23 Söhne und Töchter zu verteilen, berichteten Zeitungen in Riad am Montag. Wie er diesen Berichten zufolge erklärte, will er damit verhindern, dass «sich meine Kinder nach meinem Tod um das Erbe streiten». Al-Radschhi ist Mehrheitseigner des 1957 von ihm und seinen Brüdern gegründeten saudischen Finanzriesen Al-Radschhi (Al Rajhi Bank). Das Institut, das sich islamischen Prinzipien verpflichtet fühlt, verwaltet ein Portfolio im Wert von 184 Milliarden Rial und ist damit eines der grössten seiner Art. Auf einer Liste der reichsten Menschen der Welt führte das Finanz-Magazin «Forbes» Al-Radschhi zuletzt an 120. Stelle.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch