Zum Hauptinhalt springen

Repsol und Sinopec schmieden Milliarden-Deal in Brasilien

Madrid Der spanische Ölkonzern Repsol und der chinesische Petrochemieriese Sinopec gehen in Brasilien eine milliardenschwere Partnerschaft ein.

Das Gemeinschaftsunternehmen werde ein Volumen von 17,8 Mrd. Dollar haben und die Entwicklung der Repsol-Ölfelder in Brasilien vorantreiben, teilten die Spanier am Freitag mit. Sinopec investiere mehr als 7,1 Mrd. Dollar in das Geschäft, das zu 60 Prozent Repsol und zu 40 Prozent Sinopec gehören wird. Der Schritt unterstreicht die wachsende Bedeutung Brasiliens bei der Gewinnung von Erdöl. Das rohstoffhungrige China hatte bereits zuvor ein Auge auf Beteiligungen in dem südamerikanischen Schwellenland geworfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch