Zum Hauptinhalt springen

Professor aus Frankfurt wird Vizepräsident der irischen Notenbank

Dublin Die irische Notenbank erhält mitten in der Schuldenkrise einen neuen Vizepräsidenten.

Der Frankfurter Ökonomie- Professor Stefan Gerlach nimmt einen der beiden Stellvertreterposten des irischen Zentralbank-Gouverneurs Patrick Honohan ein. Gerlach wird sein Amt Anfang September antreten, wie die Goethe- Universität am Mittwoch mitteilte. Der gebürtige Schwede Gerlach ist seit September 2007 Professor in Frankfurt und leitet dort seit April 2010 als geschäftsführender Direktor das Institute for Monetary and Financial Stability. Der künftige Notenbanker arbeitete 15 Jahre lang bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel, zuletzt wirkte er dort an der Reform des globalen Finanzsystems mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch