Zum Hauptinhalt springen

Procter & Gamble verzeichnet leichten Gewinnrückgang

Chicago Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble ist mit einem leichten Gewinnrückgang in sein Geschäftsjahr gestartet.

Im ersten Geschäftsquartal 2011/12 sei das Nettoergebnis um zwei Prozent auf 3,02 Milliarden Dollar gefallen, teilte der Branchenprimus am Donnerstag mit. Der Umsatz legte um knapp neun Prozent auf 21,92 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten im Schnitt mit etwas geringeren Erlösen gerechnet. Der Hersteller von Gilette-Rasierklingen, Pampers-Windeln und Ariel- Waschmittel bestätigte seine Jahresziele und erwartet weiter einen Gewinn je Aktie zwischen 4,17 und 4,33 Dollar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch