Zum Hauptinhalt springen

Preise in den USA steigen so stark wie seit 2009 nicht mehr

Washington Die Konsumentenpreise in den USA sind im August wegen teuren Benzins so stark gestiegen wie seit drei Jahren nicht mehr.

Das Preisniveau lag 0,6 Prozent über jenem des Vormonats, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. Dabei handelte es sich um den ersten Anstieg der Preise seit fünf Monaten. Für die Entwicklung sind die Kraftstoffpreise verantwortlich, die sich mit 9 Prozent so stark verteuerten wie seit Juni 2009 nicht mehr. Innert Jahresfrist stiegen die Preise in den USA damit um 1,7 Prozent. Im Juli hatte die Jahresteuerung noch bei 1,4 Prozent gelegen. Die US-Notenbank Federal Reserve will die Inflationsrate unter 2 Prozent halten. Sie geht davon aus, dass dieses Ziel auch mittelfristig eingehalten wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch