Zum Hauptinhalt springen

Präsidiale Träume

Seit Fussballfan Xi Jinping Staatschef ist, häufen sich die Investitionen schwerreicher Chinesen in den Sport.

Spass am Ball: Der chinesische Präsident Xi Jinping liess sich in England inspirieren und hofft, dass sein Land fussballerisch an Bedeutung gewinnt. Foto: Peter Muhly (AFP)
Spass am Ball: Der chinesische Präsident Xi Jinping liess sich in England inspirieren und hofft, dass sein Land fussballerisch an Bedeutung gewinnt. Foto: Peter Muhly (AFP)

Bei seinem Staatsbesuch kürzlich in Grossbritannien schnupperte Chinas Präsident Xi Jinping ein bisschen Luft der englischen Fussballliga. Xi besuchte das Etihad-Stadion in Manchester und traf dort auf Spieler und Ex-Profis der beiden örtlichen Rivalen City und United. Der Ausflug machte Fussballfan Xi sichtlich Spass. Er liess sich sogar zu einem Selfie mit City-Stürmer Sergio Agüero überreden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.