Zum Hauptinhalt springen

Patentstreit: Sony will LG-Handys aus den USA verbannen

New York Auf dem umkämpften Handymarkt der USA kommt es zu einem weiteren Patentstreit: Der japanische Elektronikkonzern Sony hat in den USA eine Eingabe und Klage gegen den südkoreanischen Rivalen LG Electronics eingereicht.

Sony will damit verhindern, dass LG seine Mobiltelefone auf diesem wichtigen Markt ausliefern kann. In gleich mehreren Handys und Modems von LG stecke Sony-Technik, beschwerten sich die Japaner in einer Eingabe an die US-Wettbewerbsaufsicht FTC. Die Behörde hat die Kompetenz, Einfuhren zu untersagen. Der in der Nacht zu Donnerstag bekanntgewordene Vorstoss von Sony ist der jüngste Rechtsstreit in der Branche. Fast alle grossen Spieler liegen derzeit miteinander im Clinch. Die Auseinandersetzungen drehen sich vor allem um die boomenden Smartphones, in denen eine Reihe neuer Techniken zum Einsatz kommt. Die Hersteller wollen ihre Claims auf dem milliardenschweren Markt abstecken - zur Not auch vor Gericht. Sony hat parallel zu seiner Eingabe bei der FTC auch eine Klage vor einem kalifornischen Gericht eingereicht. Hier drohen etwa Schadenersatzzahlungen, sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch