Zum Hauptinhalt springen

Olympia kurbelt britische Wirtschaft nur kurzzeitig an

London Die Ratingagentur Moody's rechnet nur mit einem kurzzeitigen Auftrieb der britischen Wirtschaft durch die Olympischen Spiele in diesem Sommer.

Es sei nicht zu erwarten, dass die Sportveranstaltung die Konjunktur nachhaltig ankurbele, teilte Moody's am Dienstag mit. Die positiven Auswirkungen auf die Infrastruktur seien wahrscheinlich längst zu spüren gewesen. Grossbritannien hat etwa 9 Milliarden Pfund (13 Milliarden Fr.) in den Bau der Sportanlagen gesteckt. Laut Moody's werden die Olympischen Spiele zu höheren Besucherzahlen führen und dem Tourismus auf die Sprünge helfen, jedoch weit weniger als erwartet. Die Spiele finden vom 27. Juli bis zum 12. August in London statt. Das Land ist jüngst erneut in eine Rezession gerutscht. Moody's rechnet damit, dass vor allem die Sponsoren von der Veranstaltung profitieren. Das Internationale Olympische Komitee hat langfristige Verträge mit elf Konzernen, darunter Coca-Cola und McDonalds.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch