Zum Hauptinhalt springen

Ölkonzern Shell verdoppelt erneut Quartalsgewinn

Den Haag Dank anhaltend hoher Ölpreise hat der Shell- Konzern auch im dritten Geschäftsquartal seine Gewinne verdoppelt.

Der Ertrag des grössten Ölkonzerns Europas stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 3,46 auf 6,98 Milliarden Dollar, teilte der niederländisch-britische Unternehmen am Donnerstag in Den Haag mit. Der Umsatz stieg um 36 Prozent auf 123,4 Milliarden Dollar. Die hohen Ölpreise machten einen leichten Rückgang der Gesamtproduktion um 2 Prozent auf 3012 Millionen Barrel pro Tag wett. Den Aktionären zahlt Shell wie bereits im vorangegangenen Quartal eine Dividende von 0,42 Dollar pro Aktie. Konzernchef Peter Voser nannte neben gestiegenen Ölpreisen eine insgesamt verbesserte Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns sowie eine «Welle des Produktionswachstums» in neuen Förderstätten als Gründe für den erneuten Gewinnsprung. Bereits im zweiten Quartal hatte der Ölkonzern seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch