Zum Hauptinhalt springen

Noten vom Chef – das meinte er wirklich

«Er gab stets sein Bestes», heisst: «Ungenügend». In Arbeitszeugnissen lauern versteckte Codes. Finden Sie die wahre Botschaft heraus!

Gute Noten, schlechte Noten: Nicht immer ist es leicht zu erkennen, was der Ex-Arbeitgeber mit seinen Zeugnisangaben meint. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Gute Noten, schlechte Noten: Nicht immer ist es leicht zu erkennen, was der Ex-Arbeitgeber mit seinen Zeugnisangaben meint. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

----------

«Frau S. bemühte sich, die Kundenkartei à jour zu halten», bescheinigte der Chef seiner abtretenden Sekretärin im Arbeitszeugnis und fuhr dann fort: «Während der Arbeit legte sie besonderen Wert auf eine gepflegte Erscheinung.» Das Team sei «von ihrer Geselligkeit beeindruckt» gewesen. Und zum Schluss: «Wir haben für ihre Kündigung volles Verständnis.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.