Zum Hauptinhalt springen

Nokia treibt digitale Kartendienste voran

San Francisco Mit einer neuen Online-Kartenplattform will der kriselnde Handybauer Nokia den Konkurrenten Google und Apple Nutzer abjagen.

Die neue Plattform «Here» soll in den nächsten Wochen auch als App für iPhones, iPads und andere Apple-Geräte mit dem Betriebssystem iOS verfügbar sein. Dies kündigte das finnische Unternehmen am Dienstag in San Francisco an. Das Programm solle auf einer Reihe von Geräten und Betriebssystemen laufen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass Nokia den 3D-Kartendienst Earthmine aus Kalifornien kauft. Das Geschäft solle bis zum Jahresende abgeschlossen sein, erklärte Earthmine, ohne Einzelheiten zu den Bedingungen zu nennen. Apple hatte erst kürzlich einen Kartendienst vorgestellt, um Google Maps auf seinen Geräten zu ersetzen. Apple-Chef Tim Cook musste den Nutzern vorerst aber doch raten, die Plattform nicht zu benutzen, nachdem heftige Pannen aufgetreten waren. So kannte das Programm zahlreiche Orte nicht, setzte Ortsmarken falsch oder stellte Bilder verzerrt dar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch