Zum Hauptinhalt springen

Neue Aargauer Bank fährt 2010 wieder mehr Gewinn ein

Die zur Credit Suisse gehörende Neue Aargauer Bank (NAB) hat 2010 den Reingewinn im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent auf 115,2 Millionen

Franken gesteigert. Der Bruttogewinn stieg um 4 Prozent auf 159 Millionen Franken, wie die NAB am Mittwoch mitteilte. Die Bilanzsumme kletterte um 3,1 Prozent auf knapp 19,9 Milliarden Franken. Insbesondere erhöht haben sich die Hypothekarforderungen, und zwar um 4,1 Prozent auf 16,8 Milliarden Franken. Im Vorjahr hatte sich der Anstieg auf 5,3 Prozent belaufen. Der Aargauer Immobilienmarkt sei aber in guter Verfassung und weise keine Überhitzungstendenzen auf, hiess es von Seiten der NAB. Der Regionalbank flossen neue Kundengelder von netto 350,1 Millionen Franken zu. Die bilanzierten Kundengelder sanken jedoch um 1,7 Prozent auf 11,9 Milliarden Franken. Leicht rückläufig entwickelte sich trotz Ausweitung der Ausleihungen das Zinsgeschäft. Der Erfolg schrumpfte um 1,1 Prozent auf 269,1 Millionen Franken. Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erwirtschaftete die NAB mit 63,9 Millionen Franken dagegen einen um 6,1 Prozent höheren Ertrag. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft kletterte um 23,3 Prozent auf 27 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch