Zum Hauptinhalt springen

Moderates Plus an der Schweizer Börse

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch mit moderaten Gewinnen geschlossen.

Starke Zahlen der US-Bank JPMorgan hatten am Nachmittag für eine freundliche Stimmung im Finanzsektor gesorgt. Ansonsten erklärten Händler das Kursplus an der Börse insbesondere mit einer Gegenbewegung nach den deutlichen Vortagsverlusten. Die leicht verhaltene Eröffnung der US-Börsen verhinderte aber grössere Gewinne. Der Leitindex SMI schloss mit plus 0,20 Prozent auf 6364,30 Punkte, nachdem er zeitweise bis auf 6407 Zähler gestiegen war. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte um 0,23 Prozent auf 5807,59 Punkte zu. An der Spitze im SMI standen Holcim mit einem Plus von 4,4 Prozent. Die Titel profitierten von einer positiven Studie. Generell waren Zykliker gefragt, ABB legten nach einem weiteren Auftrag, diesmal aus China und 120 Millionen Dollar schwer, um 0,6 Prozent zu. Adecco kletterten um 1,2 Prozent, SGS gewannen 0,7 Prozent. Im Fokus stand der Pharma-Zulieferer Lonza, dessen Aktien nach einer neuer Prognose stark unter Druck standen und am Indexende 6,1 Prozent einbüssten. Nach einem eher zurückhaltenden Start aufgrund einer Studie von Morgan Stanley erholten sich die Grossbanken im Tagesverlauf dank starker Zahlen der US-Bank JPMorgan. UBS lagen zum Schluss 1,1 Prozent im Plus, die Titel der CS schlossen marginal im Minus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch