Zum Hauptinhalt springen

Konjunkturbarometer: US-Bürger sind zuversichtlich

Washington Die wirtschaftliche Stimmung in den USA hellt sich weiter auf.

Ein bedeutender Sammelindex von Frühindikatoren sei den vierten Monat in Folge gestiegen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Freitag in New York mit. Insgesamt habe sich das Konjunkturklima im Januar im Vormonatsvergleich um 0,4 Prozent verbessert. Volkswirte hatten jedoch mit einem noch höheren Anstieg gerechnet. Im Dezember war der Wert revidierten Zahlen zufolge um 0,5 Prozent gestiegen. Die niedrigste Arbeitslosenquote seit drei Jahren, eine wachsende Zahl von Industriejobs und ein etwas stabilerer Immobilienmarkt hätten den US-Bürgern neue Zuversicht verschafft, hiess es laut der Fachagentur Bloomberg in ersten Experten-Einschätzungen. Insgesamt fühle man sich auch besser gegen mögliche negative Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf die globale Konjunktur gewappnet. Die Statistik setzt sich aus zehn Werten zusammen. Dazu zählen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Neuaufträge in der Industrie, das Konsumentenvertrauen und die Baugenehmigungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch