Zum Hauptinhalt springen

Wer in den USA einkaufen will, muss sich sputen

Der Dollar ist so billig wie noch nie. Aber gemäss ökonomischer Logik wird sich das bald ändern. Dafür gibt es vier Anzeichen.

Im Allzeittief, aber nicht mehr lange: Dollar.
Im Allzeittief, aber nicht mehr lange: Dollar.
AFP

Gegen Ende des Jahres herrscht an den Finanzmärkten in der Regel tote Hose. Die Trader amüsieren sich in St. Moritz, Zermatt oder Aspen und lassen für ein paar Tage Geschäft Geschäft sein. Das gilt auch für die Devisenmärkte: Die Umsätze in Dollar, Euro oder Yen sind derzeit im Keller. Nur die Umsätze in Schweizer Franken boomen. «Das zeigt eindrücklich, wie der Franken wieder die Rolle des sicheren Hafens spielt», erläutert Gareth Berry von der UBS in der «Financial Times».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.