Zum Hauptinhalt springen

Vielflieger-Lohn für Piloten empört

Nur noch einen kargen Grundlohn für Piloten und den Rest je nach Anzahl Starts. Die Berner Airline Skywork hat ein neues Lohnsystem eingeführt. Kritik lässt nicht auf sich warten.

Ein Teil des Lohnes wird ihnen künftig aufgrund der Anzahl Flugstunden bezahlt: Piloten der Fluggesellschaft Skywork in Bern-Belp.
Ein Teil des Lohnes wird ihnen künftig aufgrund der Anzahl Flugstunden bezahlt: Piloten der Fluggesellschaft Skywork in Bern-Belp.
zVg/Flughafen Bern-Belp

«Das darf nicht wahr sein», entfährt es Georg Zimmermann, dem Geschäftsführer der Schweizerischen Gewerkschaft des Kabinenpersonals Kapers. Der Grund für diese Äusserung: das neue Lohnsystem der Berner Fluggesellschaft Skywork. Wie die «Berner Zeitung» berichtete, erhalten Piloten und Kabinenpersonal nur noch einen Teil des Lohnes als Fixum. Der Rest wird als Variable ausbezahlt und richtet sich nach der Anzahl geleisteter Arbeitsstunden in der Luft. Das fixe Gehalt liege zwar klar unter dem alten Verdienst, aber es mache gemäss Skywork-Chef Tomislav Lang immer noch «mehr als 50 Prozent» des ursprünglichen Gesamtlohnes aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.