Zum Hauptinhalt springen

Symantec dämpft Erwartungen für zweites Quartal – trotz Gewinn

Der weltgrösste Hersteller von Sicherheitssoftware, Symantec, hat im ersten Quartal seinen Gewinn mehr als verdoppelt, zeigt sich aber für das zweite Quartal pessimistisch.

Dämpft die Erwartungen trotz Gewinn: Symantec.
Dämpft die Erwartungen trotz Gewinn: Symantec.
Keystone

«Wir sehen, dass die IT-Käufer vorsichtig bleiben», sagte Symantec-Chef Enrique Salem am Mittwoch. Das verlängere die Abstände, in denen die Firmen in ihre Ausstattung investierten. Umsatz und Gewinn würden wahrscheinlich die Markterwartungen verfehlen, teilte der Konzern mit.

Für das zweite Quartal erwartet Symantec einen Umsatz von 1,445 bis 1,465 Milliarden Dollar. Analysten hatten zuletzt mit knapp 1,53 Milliarden Dollar gerechnet. Der Aktienkurs von Symantec rutschte daraufhin nachbörslich um mehr als acht Prozent ab.

Im ersten Quartal seines Geschäftsjahres verbuchte der in Mountain View in Kalifornien ansässige Konzern einen Gewinn von 161 Millionen Dollar oder 20 Cent je Aktie. Im Vorjahreszeitraum waren es 74 Millionen Dollar oder neun Cent je Aktie. Der Umsatz stagnierte bei 1,43 Milliarden Dollar.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch